Das Gebiet

Das Europareservat „Rieselfelder Münster“ liegt etwa 6 km Luftlinie nördlich des Stadtzentrums von Münster. Dieses von Menschenhand geschaffene ca. 430 ha große Feuchtgebiet internationaler Bedeutung auf den ehemaligen Verrieselungsflächen der Stadt hat als bedeutender Rast- und Mauserplatz für Zugvögel eine wichtige Verbindungs- und Trittsteinfunktion für europaweit bedrohte Vogelarten.

Aus der Luft gesehen bieten die Rieselfelder das Bild einer großen Seenplatte mit über 90 Einzelteichen. Deutlich ist die Zweiteilung des Gebietes. Im nördlich gelegenen Naturschutzgebiet (Reservat) hat sich die ursprüngliche schachbrettartige Parzellierung weitgehend erhalten. Das südöstlich angrenzende, erst 1999 wieder vernässte Naturerlebnisgebiet ist weniger klar gegliedert.

Sehen Sie hier eine Karte des Gesamtgebietes .

Beide Gebietsteile zusammen sind als „Europäisches Vogelschutzgebiet“ ein Baustein des Schutzgebietsnetzes NATURA 2000 zur Erhaltung des europäischen Naturerbes und ein „Feuchtgebiet internationaler Bedeutung“. Damit unterliegen sie internationalen Schutzbestimmungen.

Aufgrund der Schutzbestimmungen gilt im gesamten Gebiet des Wegegebot, d.h. die ausgebauten Wege dürfen nicht verlassen und die Sichtschneisen nicht betreten werden.

Gebietskarte Rieselfelder